Rene WinklerDie erste Oberligasaison nach dem Wiederaufstieg und die sechste Serie in der zweithöchsten NOFV- Spielklasse insgesamt sind geschafft. Mit den erstrebten 50 Punkten und Platz 5 schlossen die Kicker aus der Muldestadt als bester Aufsteiger ab.

Am letzten Spieltag gelang gegen beim FSV Barleben ein verdientes 1:1- Unentschieden. Beim früheren Partnerclub des neuen Zweitligisten 1. FC Magdeburg, der sich nach dieser Serie freiwillig aus der Liga zurück zieht, glich Adam Fiedler die Elfmeterführung kurz vor Schluss der Partie nach einem schönen Spielzug aus und sorgte so für insgesamt zufriedene Eilenburger Gesichter. Direkt nach dem Match ging es über Tegel zum verdienten Jahresabschluss nach Mallorca. Viel Spaß, Jungs!

JubelJaaa! Endlich! Nach einer gefühlten Ewigkeit haben sich unsere Jungs im Sachsenduell gegen den langjährigen Konkurrenten vom SV Einheit Kamenz diesmal belohnt und am vorletzten Oberligaspieltag im Ilburg- Stadion bei sommerlichen Temperaturen einen 2:0- Erfolg eingefahren. Für die Tore des besten Oberligaaufsteigers in dieser Saison sorgten Henrik Jochmann und Maximilian Röhrborn. Damit buchten die Blau- Roten nicht nur einen jederzeit verdienten Sieg, sondern auch die Punkte 47 bis 49 auf dem Saisonkonto und können so vor dem Saisonabschluss in Mallorca mit einem Punktgewinn am letzten Spieltag das Saisonziel von 50 Punkten in Barleben noch realisieren.

NiederlageUnd leider wieder nichts. Das Pech der letzten Wochen klebt unserem Oberigateam auch weiter am Schuh. Trotz einer 2:0- Führung durch unseren Doppeltorschützen Fabian Döbelt und jeder Menge guter weiterer Möglichkeiten verloren die Knaubel- Schützlinge auch am 28. Spieltag beim brandenburgischen Landesmeister VfB Krieschow 1921 mit 2:3.

VfB- Lebensversicherung und Oberliga- Schützenkönig Andy Hebler drehte für die stark abstiegsbedrohten Gastgeber mit einem Dreierpack eine eigentlich unverlierbare Partie und sorgte im Endstadium der Serie so für unsere nächste Niederlage. Vor den beiden letzten Spieltagen rutscht der FCE damit auf Platz 5 der Tabelle ab.

StendalSommerliche Temperaturen beim Duell der amtierenden Landesmeister aus Sachsen und Sachsen- Anhalt und leider kein Punkt. Eigentlich sollte ja im heutigen Heimspiel der Negativtrend der letzten Partien gestoppt werden. Gegen hochmotivierte Altmärker unterlagen die Blau- Roten jedoch am 27. Spieltag gegen den 1. FC Lok Stendal mit 1:2.

Unsere Gäste, die zum Klassenerhalt jeden Punkt benötigten, waren von der ersten Minute hellwach, meist einen Schritt schneller  und führten zwischenzeitlich mit zwei Toren Vorsprung. Adam Fiedler blieb es vorbehalten, in der Nachspielzeit mit einem verwandelten Foulelfmeter noch für den Anschluss zu sorgen. Trotz dieser Niederlage bleibt Platz 4 auf dem Tableau, Verfolger Plauen verkürzt aber.

001 FreistoWar die Luft raus? Fehlten zu viele wichtige Akteure? Haben vielleicht drei Spiele in sechs Tagen zu viele Körner gekostet?

Der FC Eilenburg verlor am Freitagabend am Ende der "englischen Woche" beim TV Askania Bernburg klar und vielleicht etwas zu hoch mit 0:3. Die Muldestädter spielten über weite Phasen gleichwertig mit, mussten aber vor den Toren der Gastgeber individuelle Fehler verzeichnen, die die Askanen trocken und spaßfrei nutzten. Trotz der zweiten Niederlage hintereinander behaupten die Blau-Roten gegenwärtig noch Platz 4.

Wenn am kommenden Sonnabend mit dem ehemaligen DDR-Ligisten 1.FC Lok Stendal im Ilburg- Stadion aufläuft, besteht Gelegenheit zur Aufbesserung des Punktekontos. Auf geht´s, Eilenburger Jungs.

... lade FuPa Widget ...

FC Eilenburg auf FuPa

NOFV Oberliga - Aktuelle Spiele

NOFV Oberliga Süd

... lade FuPa Widget ...
FC Eilenburg auf FuPa

Facebook

Eilenburger Fußballblatt

2018 10 21 5

Zum Seitenanfang